DESIGNPILOT Workshops


Design als integrative Innovationsmethode in der Praxis:
Der DESIGNPILOT unterstützt Sie in interdisziplinären Entwicklungsprozessen, indem er strukturiert durch alle Prozess-Phasen der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung führt.
Dabei fördert der DESIGNPILOT neben kreativem Entwurfsdenken auch die Problemlösungskompetenzen. Zudem hilft er bei der disziplinübergreifenden Projektkoordination
und dem Management von Innovationen.


Workshops & Seminare:
Der DESIGNPILOT verfügt über 172 TOOLS und 77 KREATIVTECHNIKEN. In unseren Workshops lernen Sie praxisnah Ihre Methoden-Kompetenz zu verbessern - 
in den Themenfeldern Innovation, Kreativität, Querdenken, Konzeption & Entwurf, Strategie und auch in Ihrer Teamentwicklung.

Die Lerneffizienz ist dann optimal, wenn man das Arbeiten mit dem DESIGNPILOTEN in praktischen Übungen trainiert.
Unsere Seminare sind nah an der Praxis und bauen auf das Prinzip „Learning by doing“.

Wir unterstützen Sie mit unseren maßgeschneiderten Workshops bei ihren konkreten individuellen Problemstellungen und Ihren aktuellen Produkt- und Dienstleistungsentwicklungen.
Die inspirierenden Workshops führen Ihr Entwicklungsteam durch die gemeinsame iterative und strukturierte Arbeit zu überzeugenden Lösungen.

Wir vermitteln unser Knowhow und Wissen über kreative und interdisziplinäre Innovationsprozesse so praxisnah und lebendig wie möglich an die Workshop-Teilnehmer –
und damit auch die Freude an kreativ-innovativen Prozessen.

Die maßgeschneiderten Workshops dauern in der Regel 2 Tage. Die spezifischen Entwicklungs-Aufgaben können auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden.
Die DESIGNPILOT-Workshops können auch als Inhouse-Veranstaltung in Ihrem Unternehmen stattfinden.

  1. Dauer der Workshops: jeweils 2 Tage
  2. Teilnehmerzahl: max. 8-10
  3. Art der Veranstaltung: moderierter Innovationsworkshop
  4. Teilnehmer: motivierte Gruppe mit unterschiedlichem Wissen, fachlich heterogen aus unterschiedlichen Fachbereichen – aber mit einer sozial homogenen Zusammensetzung
  5. Zielgruppe: Management, Designer, Kreative, Ingenieure, Entwickler, Vertrieb, Produktmanager u.a.
  6. Ziel: Lernen mit dem DESIGNPILOTEN in kurzer Zeit neue und innovative Lösungen für von Ihnen gewählten Aufgaben zu finden


Ihre Anfrage:
Haben Sie individuelle Anliegen oder einen Terminwunsch für einen Workshop?
Senden Sie uns hier Ihre Anfrage. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!
KONTAKT: wolfgang.schabbach@hs-coburg.de


Workshop 1: Projekt-Initiierung, Research & Analyse

Inhalte:

+ Aus welchen Bausteinen besteht der Design-Prozess?
+ Der Designprozess in der Start-, Research- und Analysephase
+ Der DESIGNPILOT als Kommunikations-Plattform und Strategie-Tool für systemische Innovation
+ Wie lege ich ein Design- und Entwicklungsprojekt an?
+ Wie kann man einen Design-Prozess in die Entwicklungsarbeit implementieren?
+ Was ist Design und wie funktioniert es?
+ Lasten- und Pflichtenheft
+ Eigenkompetenzanalyse & Innovationsmanagement
+ Portfolioanalyse
+ Wie recherchiere ich schnell und effektiv mit dem DESIGNPILOTEN?
+ Praktische Anwendung der Analyse-TOOLS
+ Kreativtechniken

Lernziele:

+ Praktische Anwendung des DESIGNPILOTEN
+ Lernen wie der DESIGNPILOT erfolgreich in Organisationen/Unternehmen eingesetzt wird
+ Neue strategische Kompetenzen in Innovationsprozessen
+ Denken und Arbeiten über Disziplinen hinweg (Schnittstellenkompetenzen)
+ Wie innovative, nutzerzentrierte Produkte und Services entwickelt werden
+ Bessere Beherrschbarkeit von hochkomplexen Entwurfsaufgaben
+ Im Team aus verschiedenen Fachrichtungen Innovationen zu erarbeiten
+ Prozessorientiert denken und vernetzt arbeiteten
+ Höhere Effektivität und Beschleunigung von Entwicklungsprozessen
+ Exzellente und nutzerzentrierte Ideen entwickeln
+ Innovationen erfolgreich auf den Weg bringen und eine nachhaltige Innovationskultur aufbauen


Fertigkeiten:

+ Vielseitiges, vernetztes und interdisziplinäres Arbeiten
+ Praxisnahe Ergebnisse und nachhaltiger Lerneffekt
+ Erlernen von Design-Tools in Innovationsprozessen
+ Kompetenter Umgang mit Komplexität
+ Konzeptionelles Denken und methodische Kompetenz
+ Sicheres Planen und Umsetzen von Entwurfsprozessen
+ Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit
+ Empathie und Teamfähigkeit, aber auch Konfliktkompetenz
+ Fähigkeit zu Moderation und Management von Entwicklungsprozessen
+ Praxisnahe Ergebnisse, nachhaltiger Lerneffekt und Transfer ins eigene Unternehmen

Workshop 2: Von der Idee zum Entwurf

Inhalte:

+ Aus welchen Bausteinen besteht der Design-Prozess?
+ Der DESIGNPILOT in der Ideen- und Entwurfsphase
+ Systematischen Vorgehens in einem mehrstufigen Designprozess
+ Welche Methoden kann ich bei der Konzeption und beim Entwerfen einsetzen?
+ Wie geht kooperatives Arbeiten?
+ Erlernen von Techniken zu Kreativität und Entwurf  
+ Agiles Entwickeln mit den Anfertigen von einfachen, schnellen Modellen/Prototypen, um Ideen erlebbar zu machen
+ Generieren einer Vielzahl von Ideen / Reduzieren und Komprimieren der Anzahl Ideen
+ Wie funktioniert hier Teamarbeit?
+ Was ist kooperatives Arbeiten und wie geht das?
+ Höhere Effektivität und Beschleunigung von Entwicklungsprozessen


Lernziele:

+ Praktische Anwendungen des DESIGNPILOTEN
+ Interdisziplinäre Arbeits- und Denkweise
+ Hilfe bei Denkblockaden und kreativen Krisen
+ Wie innovative, nutzerzentrierte Produkte und Services entwickelt werden
+ Bessere Beherrschbarkeit von hochkomplexen Entwurfsaufgaben
+ Im Team aus verschiedenen Fachrichtungen Innovationen zu erarbeiten
+ Produktentwicklung von A-Z: „Lernen, wie man auf Ideen kommt“ und „Lernen, wie man Ideen materialisiert“
+ Gestalterische Konzept- und Design-Findung an konkreten Aufgaben
+ intelligente Nutzung neuer Materialien/Technologien und deren Transfer in einen neuen gestalterischen Kontext
+ Logik der Gestalt aus Produktion und Material
+ Prozessorientiert denken und vernetzt arbeiteten in der Produktentwicklung
+ Exzellente und nutzerzentrierte Ideen entwickeln und erfolgreich umsetzen
+ Langfristig und nachhaltig eine Innovationskultur aufzubauen


Fertigkeiten:

+ Vielseitiges, vernetztes und interdisziplinäres Arbeiten
+ Erlernen von Design-Tools in Innovationsprozessen
+ Hohe Kreativität und ein kompetenter Umgang mit Komplexität
+ Im Team aus verschiedenen Fachrichtungen Innovationen zu erarbeiten
+ Konzeptionelles Denken und methodische Kompetenz
+ Formalästhetisches und konstruktives Verständnis
+ Sicheres Planen und Umsetzen von Entwurfsprozessen
+ Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit
+ Empathie und Teamfähigkeit, aber auch Konfliktkompetenz
+ Fähigkeit zu Moderation und Management von Entwicklungsprozessen
+ Praxisnahe Ergebnisse, nachhaltiger Lerneffekt und Transfer ins eigene Unternehmen

Workshop 3: Vom Entwurf zur Realisierung

Inhalte:

+ Der DESIGNPILOT in der Realisierungsphase
+ Produktplanung sowie Produkt- und Ausstattungskonzept
+ Produktarchitektur, Baukasten und Produktvarianten
+ Design und Konstruktion: fertigungsgerechte Auslegung und Materialwahl
+ Werkstoffe & Fertigungstechnologien
+ Kostenreduziertes Gestalten und Entwerfen
+ Wertanalysen (Value Engineering & Value Management)
+ Bewertungen & Reviews
+ Optimierung von Produkten und deren Entwicklungs- und Herstellungsprozess
+ Ergonomie- und Marktakzeptanztests
+ Testing: Usability, Ergonomie, Belastung
+ Marketing, Preis- und Produktpolitik und Vertrieb
+ Produkteinführung


Lernziele:

+ Praktische Anwendungen des DESIGNPILOTEN
+ Lernen wie der Design-Pilot erfolgreich in Organisationen/Unternehmen eingesetzt wird
+ Interdisziplinäre Arbeits- und Denkweise
+ Höhere Effektivität und Beschleunigung von Entwicklungsprozessen
+ Innovative, nutzerzentrierte Produkte und Services entwickeln
+ Wechselwirkungen zwischen Design und Technologie
+ Logik der Gestalt aus Produktion und Material
+ Komplexe Probleme zu lösen
+ Lösungsentwürfe konstruktiv, produktionsreif und marktgerecht umsetzen
+ Erarbeiten von material- und fertigungswirtschaftlichen, gestalterischen Lösungen
+ Prozessorientiert denkend und vernetzt arbeiten in der Produktentwicklung


Fertigkeiten:

+ Vielseitiges, vernetztes und interdisziplinäres Arbeiten
+ Hohe Kreativität und ein kompetenter Umgang mit Komplexität
+ Formalästhetisches und konstruktives Verständnis
+ Funktionelle Konzeption und nutzungsgerechtes Design
+ Intelligente Nutzung neuer Materialien/Technologien und deren Transfer in einen neuen Kontext
+ Zusammenhänge zwischen Funktion, Konstruktion und Gestaltung
+ Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit
+ Empathie und Teamfähigkeit, aber auch Konfliktkompetenz
+ Fähigkeit zu Moderation und Management von Entwicklungsprozessen
+ Praxisnahe Ergebnisse, nachhaltiger Lerneffekt und Transfer ins eigene Unternehmen