Projektgrund

Ist der Grund zur Projektinitialisierung berücksichtigt?

Ist das Auslöser-Problem beseitigt?

Zielvorgaben

Sind die Anforderungen vollständig und so detailliert, um die Produktstrategie zu erzielen?

Sind die Anforderungen stimmig und widerspruchsfrei?

Gibt es Widersprüche zwischen den definierten Aufgaben und den Qualitätsvorgaben?

Wie sind die Kriterien: „Muss“, „Soll“ und „Muss-Nicht“ im Einzelnen definiert und gelöst?

Sind die Projektziele erreicht?

Wer sind die relevanten Ansprechpartner für die nächsten Entscheidungen?

Sind die Zielgruppen und Benutzerprofile richtig prognostiziert?

Sind die Markterfordernisse und der aktuelle Stand der Produktkonkurrenz bei der Beschreibung der Anforderungen berücksichtigt?

Sind alle Vorgaben gemäß Lasten- und Pflichtenheft berücksichtigt?

Hat das Lastenheft einen aktuellen Versionsstand?

Sind allgemeine firmeninterne und/oder projektspezifische Richtlinien/Normen zur Unterlagenerstellung eingehalten worden?

Sind Vertraulichkeitsstufen und Urheberrechte nachgewiesen?

Produkt- und Dienstleistungseinsatz

Ist der Kontext der Produktnutzung noch aktuell? (Nutzeranzahl, Zielgruppen, Nutzerumgebung, Nutzungszeit, …?)

Sind die Rahmenbedingungen eingehalten? (Organisations-Standards, Methoden, Schnittstellen, Zeitplan, …)

Beinhaltet das Produkt im Gegensatz zum Wettbewerb zu viel?

Sind die funktionalen Anforderungen des Produktes eingehalten?

Ist die Benutzerschnittstelle entsprechend den Anforderungen ergonomisch?

Sind Vorkehrung bei Fehlfunktionen und Störungen getroffen?

Weitere Anforderungen

Wie ist das Produkt/Produktsystem erweiterbar?

Wie soll das Produkt gewartet werden?

Wie ist die Service- und Garantiedienstleistung geplant?

Sind alle Funktionen des Systems berücksichtigt?

Sind die materialflusstechnischen, datentechnischen und organisatorischen Abläufe beachtet?

Sind alle Schnittstellen und deren Funktionalitäten beachtet?

Sind die Mengenströme, die sich über die Schnittstellen bewegen (Material/Daten), beachtet und quantifiziert?

Sind die Abläufe definiert, um nach Ausfall/ Störung eines Schnittstellenpartners die Schnittstelle wieder in Betrieb zu nehmen?

Lieferanten

Wer ist Zulieferer und wer ist weiterer Partner im Projekt?

Was stellen Zulieferer bei?

Was soll Inhouse und was in Fremdfertigung gefertigt werden?

Werden die zulässigen Herstellkosten überschritten?

Projektplan/Meilensteine

Sind alle notwendigen Abläufe/Ablaufbedingungen des Entwicklungsprojektes definiert?

Sind die Termine und Meilensteine aktualisiert?

Sind für alle Aufgaben Zeitpunkte/Milestones festgelegt?

Sind die Abhängigkeiten zu anderen Produkten oder Projekten berücksichtigt?

Sind die Anforderungen an das Projektmanagement (z.B. Projektdokumentation, Controlling-Methoden) erfüllt?

Sind die Projektorganisation und Terminplanung abgestimmt?

Sind die Zuständigkeiten und die Ansprechpartner klar definiert?

Qualitätsanforderungen

Sind die vorgesehenen Qualitätsmerkmale eingehalten?

Sind die Kriterien erfüllt, damit das Projekt als erfolgreich abgeschlossen gilt?

Sind die Qualitätsmerkmale realistisch, sinnvoll, quantifizierbar und widerspruchsfrei?

Sind die Qualitätsmerkmale priorisiert?

Offene Fragen

Muss das Lastenheft überarbeitet werden?

Stimmen die definierten Anforderungen mit dem Stand der Technik überein?

Welche Entscheidungsinstanzen sind im weiteren Projektverlauf noch zu konsultieren?

Welche Details konnten noch nicht gelöst werden und warum?

Wie kann man die offenen Fragen klären?

Entsprechen die formulierten Anforderungen dem aktuellen Stand der Gesetze, Normen und Richtlinien?

Inbetriebnahme/Nutzung

Sind die Test-, Inbetriebnahme- und Nutzungsphasen beschrieben?

Ist die Bereitstellung von Betriebsmitteln, Daten und Personal mengenmäßig und zeitlich definiert?

Sind die Vorgehensweise sowie die Prüf- und Beurteilungskriterien festgelegt?