Erklärung

In einer Kostenschätzung oder Kostenkalkulation sollten alle Kostenarten und -posten berücksichtigt werden, die zum Fertigstellen eines Projekts anfallen werden (Lohnkosten, Materialkosten, Kosten für Geräte, Werkzeuge und Maschinen, anfallende Dienstleistungen und einer realistisch angesetzten Risikoreserve, um eventuelle Abweichungen ausgleichen zu können).

Kostenschätzungen dienen als Grundlage für die Kostenkontrolle und sollten möglichst früh durchgeführt werden, wobei die Kalkulation zu Beginn relativ grob und in späteren Phasen feiner ausgearbeitet sein sollte. Schätzungen sollten beispielsweise vor Projektstart, vor Abschluss des Projektplans, an kritischen Projektphasenübergängen und Projektübergaben, sowie, wenn sich Kalkulationen als fehlerhaft erwiesen haben.

Die Kostenschätzung unterstützt Entscheidungsprozesse und bestimmt Aufwand und Termine. Zudem bietet sie Grundlage zur Prüfung der Genehmigungsfähigkeit, sowie Größe und Dimensionen des Projektes.

Ziel

Die Kostenschätzung dient als Vorgabe für die Kostenberechnung und Kostenkontrolle, um das Projekt/den Projektumfang frühzeitig richtig einzuschätzen zu können.

Vorgehen

Methoden der Kostenschätzung können sein:

  • Kosten aus früheren Projekten ähnlichen Umfangs als Grundlage für aktuelles Projekt nutzen.
  • Fachurteile von Experten beachten, die meist auf Erfahrung beruhen.
  • In dem Constructive-Cost-Model wird eine Kalkulation erstellt, die auf Unternehmensfaktoren, Produktgröße und -komplexität basiert.

Wichtig ist es festzulegen, was das Ziel der Kostenschätzung ist und welche Informationen dafür benötigt werden. Ziele der Kostenschätzung sollten mit Projektzielen abgeglichen werden. Zudem sollte alle Aufwandsschätzungen, auch Expertenmeinungen sorgfältig kontrolliert werden, bevor sie als tatsächliche Vergleichsgrößen berücksichtigt werden.

Tipp


Eine Aufwandsschätzung ist relativ zeitintensiv, da die anfallende Gebühren/Rechtskosten, etc. frühzeitig angefragt werden müssen.

Links zur Unterstützung:
https://www.fuer-gruender.de/businessplan-vorlage/preiskalkulation/download/
(Preisberechnung Produkt: Tool jetzt herunterladen)

Helfen können bspw. auch Materialkostenlisten:

http://plasticker.de/preise/preise_monat_single.php
https://www.fabb-it.de/preise/material
http://www.schrottpreis.org/messingschrott/
http://www.thomas-eisen.de/edelstahl.php
http://www.kme.com/de/services/metal-preis/
https://www.prokilo.de/unternehmen/ueber-prokilo/

Quellen

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsphasen_nach_HOAI
https://de.wikipedia.org/wiki/Vorplanung
https://de.wikipedia.org/wiki/Kostenberechnung
https://de.wikipedia.org/wiki/Kostensch%C3%A4tzung
https://de.wikipedia.org/wiki/DIN_276
http://www.informatik.uni-jena.de/dbis/lehre/ss2011/roux/2011_ProjectManagement_II_Kosten_Terminplanung.pdf
http://projektmanagement-definitionen.de/glossar/kostenschaetzung/
http://www-stud.uni-essen.de/~sw2790/Kostenschaetzung.pdf
https://rsw.beck.de/cms/?toc=BC.960&docid=121030
http://www.protomold.de/protoquote.aspx
http://www.arsunikum.de/PDFs/Kostenmanagement.pdf


Studienarbeiten:

Redesign it - Meiller - Grimm - WS 16/17

Redesign it - Anders - Kantorski - WS 16/17

Redesign it - Bartenstein - Wieland - WS 16/17 

Redesign it - Herrmann - Petersen - WS 16/17

Beispiele