Kurzbeschreibung

Attribute Listing (Attribut = wesentliches Merkmal/Eigenschaft) bietet gerade für analytisch denkende Menschen eine zielgerichtete, kreative Herangehensweise.

Die Technik basiert darauf, dass ein Problem/System auf Attribute - also Eigenschaften, wie z.B. Komponenten, heruntergebrochen wird. Diese werden dann nach alternativen Lösungen/ Möglichkeiten untersucht.

Das zugrunde liegende Prinzip beruht darauf, dass der subjektive Gesamtwert, der einem Produkt vom Nutzer zugeschrieben wird, durch die Aufwertung einzelner Bestandteile massiv gesteigert werden kann.

Ziel

Attribute Listing dient der Optimierung eines bestehenden Produkts durch die  Aufwertung einzelner Komponenten oder Produkteigenschaften.
Durch diese Methode kann z. B. die „Lebenskurve“ eines Produkts durch Verbesserung oder Ausstattung mit Neuerungen, verlängert werden, wodurch eine komplette Neuentwicklung vorerst nicht notwendig ist.

Vorgehen

Attribute Listing besteht aus mehreren Schritten:

  • Um Attribute Listing, also "die Auflistung von Attributen" als Kreativtechnik umzusetzen, wird die zu optimierende Sache nach Attributen zerlegt, die dann wiederum in Klassen sortiert werden.

    Ein Produkt besteht zum Beispiel aus physischen/physikalischen Attributen, wie Form, Textur, Material, Farbe, Gewicht, Aufbau oder auch Geschmack und Geruch. Attribute können sich aber auch auf Vorgänge und Prozesse beziehen, wie Verkauf und Marketing, Vertrieb, die Fertigung oder die Anwendung selbst. Auch gesellschaftlich-psychologische Faktoren (Verantwortung, Nachhaltigkeit, ökologische Aspekte, Tabus, gestaltete Emotionen, Bedürfnisse,...) oder Kosten (Fertigungskosten, Einkaufs- und Verkaufspreis, Gewinnspannen, Rabattierungen, etc.) sind Produktattribute.

  • All diese Attribute werden nach derzeitigem Ist-Zustand beschrieben und nach Wichtigkeit, Nutzen und Wirkung für das Produkt untersucht und gegliedert. (Wichtig ist, dass negativ auffallende "Kleinigkeiten" den Gesamtwert eines Produkts herunterziehen!)

  • Im Anschluss wird systematisch nach Möglichkeiten gesucht, wie zu verändernde Attribute derart variiert werden können (Brainstorming, Brainwriting, Mind Mapping), dass der Gesamtwert optimiert werden kann. Auch ganz neue Attribute können einem Produkt hinzugefügt werden, wenn sie dem subjektiven Produktwert dienen.

  • Implementierbare Modifikationen werden ausgewählt, herausgearbeitet und umgesetzt.

Vorteile

  • Schnelle und einfache Methode um Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen
  • effiziente Ideenfindung auch für „fachfremde“ Personen möglich

Nachteile

  •  Nur zur Innovation von Produkten und Prozessen geeignet
  • Ungeeignet für Neu-Entwicklungen

Quellen

http://www.ideenfindung.de/attribute-listing-Brainstorming-Kreativitätstechnik-Ideenfindung.html 
Kreativ managen: Ein Leitfaden für Unternehmer, Manager und Projektleiter

Personen

ab 1

Dauer

30 - 90 Min.

Material

Formblatt

Flipchart

Beispiele