Kurzbeschreibung

Die Entscheidungsmeter-Methode ist eine Technik, um in einer Gruppe schnell und anschaulich Feedback zur Gewichtung von Einzelaspekten zu geben (z.B. wenn es um Entscheidungsfindung geht).

Ziel

Ziel dieser Technik ist es Entscheidungsfindungen mit nur wenig Aufwand (zeitlich und materiell), aber auf anschauliche Weise, durchführen zu können.

Vorgehen

  1. Zu Beginn einer Entscheidungsmeter-Session werden alle zur Entscheidung stehenden Ideen oder Aspekte gesammelt und mit Nummern versehen. Zudem erhält jeder Gruppenteilnehmer einen Papierstreifen mit exakt einem Meter Länge.

  2. Die einzelnen Teilnehmer teilen deren Papierstreifen in Segmente, deren Länge die Gewichtung darstellt und kennzeichnen sie mit der entsprechenden Nummer. Wenn sie einen Aspekt für besonders wichtig halten, können sie auch den gesamten Meter investieren. Falls das nicht der Fall ist, wird der Papierstreifen nach Segmenten zerschnitten.

  3. Die Stücke werden von dem Modertor gesammelt und nach Nummern sortiert und gruppiert.

  4. Die einzelnen, nach Nummern geordneten Segmente werden dann jeweils wieder aneinandergereiht an eine Pinnwand oder eine Magnettafel geheftet. Das „längste“ Thema hat die höchste Gewichtung.

  5. Im Anschluss wird das Ergebnis besprochen, abgestimmt und gegebenenfalls diskutiert.

Vorteile

  • Es ist kaum Vorarbeit nötig.
  • Die Technik ist sehr anschaulich.
  • Es werden kaum Materialien benötigt.

Nachteile

  • Ergebnisse können durch Einzelbewertungen stark beeinflusst werden.
  • Eine an- und abschließende Gesprächsrunde ist nötig.
  • Die Technik kann Trends widerspiegeln, sollte aber nicht als einzige Methode angewendet werden.

Quellen

http://www.ideenfindung.de/entscheidungstorte-Brainstorming-Kreativit%C3%A4tstechnik-Ideenfindung.html
http://www.bblog.de/entscheidungstorte/

Personen

2 - 15 Personen

Dauer

< 2 h

Material

Papier

Stifte

Schere

Flipchart/Pinnwand

Beispiele