Kurzbeschreibung

Das Warum-Warum-Diagramm ist von links nach rechts aufgebaut und verzweigt sich immer weiter. Somit steht ganz rechts eine detaillierte Aufstellung der Problemursachen.

Ziel

Diese Methode wird zur Problemidentifizierung verwendet, wobei auch verdeckte Ursachen eines Problems aufgedeckt werden. 

Vorgehen

  1. Ein offen liegendes Problem/Herausforderung wird in die linke Spalte eingetragen.

  2. Nun stellen sich die Teilnehmer die Frage: „Warum kommt es zu diesem Problem?

  3. Die Antworten werden dann in die nächste Spalte eingetragen.

  4. Die Schritte 2 und 3 werden wiederholt, um sich in vielen Schritten immer detaillierter der Ursache anzunähern, oder bis eine gewünschte Tiefe erreicht wurde.

Vorteile

  • Sehr tiefgehende Problembeschreibung.
  • Sehr ergiebige Methode.

Nachteile

  • Hoher Zeitaufwand.
  • Es kann immer nur ein Problem pro Durchgang behandelt werden.

Quellen

Georg Winklhofer: „Kreativ managen“, Springer Verlag, 2006, S. 117 - 118 
http://www.jungbewegt.de/fileadmin/media/jungbewegt/Downloads/Methoden_zur_Durchfuehrung_von_Beteiligungsprojekten/Warum-Warum-Diagramm.pdfWarum-Warum-Diagramm.pdf

Personen

ab 4

Dauer

60 Min.

Material

Papier

Stift

evtl. Flipchart

Beispiele