Kurzbeschreibung

Bei der Coffee to go - Methode werden in kleinen Gruppen Lösungen zu einer Fragestellungen erarbeitet und auf einem großen Blatt notiert. Dann werden die Gruppen durchgetauscht und die verschiedenen Ansichten wieder auf den Blättern notiert, nach einigen Runden werden die Ergebnisse präsentiert.

Ziel

Das Ziel ist es komplexe Fragestellungen zu diskutieren, bewerten und eventuell direkt zu beantworten/weiterzuarbeiten.

Vorgehen

  1. Ein Moderator stellt die Fragestellung vor. Es bilden sich Gruppen von 4-5 Personen die anfangen untereinander zu diskutieren und ihre Thesen und Ergebnisse auf einer Papiertischdecke schriftlich festhalten.

  2. Nach 20 – 30 Minuten bleibt jeweils einer der Gruppe als „Gastgeber“ an seinem Tisch sitzen und die anderen teilen sich neu auf die restlichen Tische auf.

  3. Nun stellt der Gastgeber die bereits erarbeiteten Ergebnisse seiner Gruppe vor und bittet die anderen mit einem andersfarbigen Stift ihre Ergebnisse auf der Tischdecke zu ergänzen oder zu verlinken.

  4. Entweder man wiederholt dieses Verfahren reihum oder alle „Reisenden“ kehren zu ihren Tischen zurück und teilen ihrer Gruppe ihre neuen Erkenntnisse mit. Gegebenenfalls kann auch der Gastgeber ausgetauscht werden.

  5. Nach Beendigung aller Gesprächsrunden werden alle Papiertischdecken nebeneinander aufgehängt und gemeinsam in der Gruppe besprochen.

Vorteile

  • Viele verschiedene Denkweisen werden vereint.
  • Neue Ideen kommen auf bei den verschiedenen Diskussionsrunden.
  • Strukturierte Darstellung verschiedenster Meinungen.


Nachteile

  • Sehr zeitintensiv.
  • Erfordert viele Teilnehmer.
  • Eventuell doppeln sich Ideen.

Quellen

http://www.ideenfindung.de/Caf%C3%A9-to-Go-Kreativit%C3%A4tstechnik-Brainstorming-Ideenfindung.html

Personen

8 - 20

Dauer

2 h

Material

DIN A3

Papiertischdecke

bunte Stifte

Beispiele