Kurzbeschreibung

Ein Fischgräten-Diagramm (auch Ursache-Wirkungs-Diagramm oder Ishikawa-Diagramm), ist eine Darstellungsform, die zur Ursachenfindung von Symptomen und Problemen genutzt wird.

Diese Technik wurde ursprünglich für das japanische Qualitätsmanagement von Kaoru Ishikawa entwickelt.

Ziel

Ziel dieser Technik ist ursachenbasierte Problemlösung bei gleichzeitiger kommunizierbarer Darstellung. Zudem können Prozesse untergliedert und in aufeinander aufbauende Teilprozesse strukturiert werden.

Vorgehen

  1. Grundlage des Diagramms ist ein horizontaler Pfeil, der die Wirbelsäule des Diagramms darstellt. Dessen Spitze deutet nach rechts, auf das ausgeschriebene Problem. Das „Problem“ (kann auch abgewandelt werden auf „Ziel“, „Lösung“, „Optimalzustand“, etc.) sollte möglichst knapp, prägnant und eindeutig formuliert sein.
    Schräge Pfeile
    , die grätenartig auf den horizontalen Pfeil stoßen stellen Haupteinflussgrößen, die eine Wirkung verursachen, dar.
    Weitere Verästelungen und Verzweigungen
    stellen Ursachen dar, die die Haupteinflussgrößen bewirken/beeinflussen.

  2. Der erste Schritt nach der strukturellen Darstellung ist die Erarbeitung/Ausformulierung des „Problems“, sowie der Haupt-, Neben- und Untereinflussgrößen (Ursachen) – z.B. anhand von Kreativtechniken wie Brainstorming, Brainwriting, etc.

  3. Diese Ursachen werden auf Vollständigkeit, Richtigkeit sowie Gewichtung und Ausmaß der Einflussnahme überprüft.

  4. Anschließend wird eine Mitarbeiter-/Kunden-/Führungs-/Expertenbefragung oder ein Workshop durchgeführt, um zu analysieren, ob die Auswertung des Diagramms stimmig ist und um darauf aufbauend Maßnahmen zur Optimierung zu entwickeln.

Vorteile

  • Technik bietet anschauliche Grundlage für Diskussionen.
  • Einfach in der Anwendbarkeit
  • Durchführung mit relativ geringem Aufwand
  • Ermöglicht umfassendes Verständnis über Probleme durch Analyse der vielfältigen Ursachen.

Nachteile

  • Hohe Komplexität/Unübersichtlichkeit bei umfangreichen und tiefgreifenden Problemen.
  • Zeitliche Abhängigkeit, Wechselwirkungen und vernetzte Zusammenhänge sind nicht darstellbar.

Quellen

www.sixsigmablackbelt.de/ishikawa-diagramm
https://de.wikipedia.org/wiki/Ursache-Wirkungs-Diagramm
der-wirtschaftsingenieur.de
managementmethoden.info

Personen

1 - 5

Dauer

1 h

Material

DIN A3/A4

Stifte

Beispiele