Kurzbeschreibung

Die Progressive Abstraktion, also die schrittweise fortschreitende Reduzierung auf das Wesentliche, ist eine Kreativtechnik, die systematisch neue Lösungsansätze ermöglichen soll.

Ziel

Ziel der progressiven Abstraktion ist es, die wesentliche Aussage oder Frage einer Aufgaben- oder Problemstellung zu analysieren, um zielorientiert neue und innovative Lösungen erarbeiten zu können.

Vorgehen

  1. Um eine progressive Abstraktion durchführen zu können, wird die Aufgabenstellung, bzw. das Ausgangsproblem definiert und analysiert, bis jeder weiß, worum es geht.

  2. Im Anschluss werden durch moderiertes Brainstorming spontane Lösungen gesammelt.

    z.B. ist das Ausgangsproblem
    „Wie können Fensterscheiben streifenfrei gewischt werden?“
    Erste Ideen sind: Wischergeometrie verändern, Wischer immer wieder trocken reiben, Wischer optimal ansetzen, …

  3. Auf Basis der spontanen Lösungsansätze wird nach dem Motto „Worauf kommt es eigentlich an?“ der eigentliche Kern des Problems gesucht.
    z.B. Könnte das Kernproblem sein:Die Scheibe soll sauber werden. Zeit soll gespart werden, ...

  4. Dadurch gelangt die Gruppe zur ersten Abstraktionsebene:
    z.B. wäre die 1. Abstraktionsebene „Durch Welche Verfahren kann man Fensterscheiben reinigen?“
    Hierauf folgen Lösungsansätze wie: Abreiben mit Zeitungspapier, Mikrofasertuch, Wasser mit Essig, Glasreiniger, Abziehen,...

  5. Diese Lösungsansätze werden erneut nach der Frage, worauf es eigentlich ankommt, analysiert.
    z.B. könnte das Kernproblem sein: Derjenige, der die Scheibe reinigt, sollte dies schnell, einfach und kostengünstig durchführen können.

  6. Die zweite Abstraktionsebene könnte dann derart aussehen:
    z.B.
    Auf welche Arten kann man eine Glasscheibe schnell rückstandslos reinigen?
    Lösungen können sein: Verbessertes Reinigungsmittel, Wischtuch mit integriertem Abzieher,...

  7. Im Anschluss wird wieder gefragt, worauf es im Wesentlichen ankommt, die Aufgabenstellung wird erneut umformuliert um weiter zu abstrahieren, etc.

    Die Abstrahierung wird so lange weitergeführt, bis zufriedenstellende Lösungsansätze erarbeitet wurden.

Vorteile

  • Durch die Abstrahierung in Etappen nähert man sich immer weiter dem Kern der Aufgabenstellung an.
  • Konventionelle, oder im Vorfeld gefasste Vorstellungen werden über den Haufen geworfen.
  • Bislang unbeabsichtigte und unberücksichtigte Lösungsansätze treten zu Tage.

Nachteile

  • Sehr Zeit und arbeitsintensiv.
  • Es kann sein, dass die Konzentration nachlässt, das Ziel aus den Augen gerät, oder dass Gruppenmitglieder sich ausklinken.
  • Eine motivierende Moderation ist unerlässlich.
  • Es kann schwierig sein ein Ende zu finden.

Quellen

http://www.bjoerk.de/progressive
http://www.hirnsport.de/denksport2/denksport2/category/kreativitatstechniken/page/4/

Personen

ab 3

Dauer

60 - 180 Min.

Material

Flipcharts/Whiteboard

Marker

Beispiele