Erklärung

Das Confluence Dynagram ist ein Radardiagramm, das in mehrere Dimensionen konfiguriert werden kann. Dabei können Beschriftung und Inhalt dynamisch angepasst werden. Mit dem Confluence Dynagram werden Eigenschaften von Prototypen und deren Abhängigkeiten erfasst und visualisiert.

Ziel

Das Confluence Dynagram bietet eine Diskussionsgrundlage und Entscheidungshilfe bei der Bewertung eines Prototypen.

Vorgehen

Die Arbeit mit einem Confluence Dynagram gliedert sich in 4 Schritte.

(Erläuterung am Beispiel eines Powerbank-Entwurfs, zugehöriges Confluence Dynagram in "Beispiele")

  • Faktoren identifizieren: Die Faktoren, aus denen der Prototyp besteht, werden aufgelistet. Für jeden Faktor wird ein Minimal- und Maximalwert ausgewählt. (Beispiel: "selling price" -> high/low, "technology" -> high/low, "induction" -> important/not important) 

  • Faktoren gruppieren und Dimensionen definieren: Faktoren, die in die gleiche Dimension gehören werden gruppiert. Die Dimension wird benannt. (Beispiel: "interface design": "clarity","visualization","features"... ) 

  • Abhängigkeiten erstellen: Diskussion der Abhängigkeiten der Faktoren innerhalb einer Dimension und dimensionsbergreifend. Handelt es sich um eine "Mehr-führt-zu-mehr"- oder eine "Mehr-führt-zu-weniger"-Abhängigkeit? Hierbei geht es nicht um genaue Zahlen, es sollen lediglich die Tendenzen festgestellt werden. Umso höher die Auswirkungen eines Faktors auf andere sind, umso mehr wird der ganze Prototyp beeinflusst, wird an diesem Faktor etwas verändert. (Beispiel: "Features"/"Technology" -> "mehr-zu-mehr", "integrated plug"/"smart dimensions" -> "mehr-zu-weniger") 

  • Profil für Prototyp erstellen: Verschiebt man die Knotenpunkte der Abhängigkeiten, so wird deutlich in welche Richtung der Prototyp sich entwickelt. So können verschiedene Profile erstellt und diskutiert werden.

Tipp

Zum Erstellen eines Confluence Dynagrams wird spezielle Software benötigt, welche ein dynamisches Arbeiten mit dem Diagramm ermöglicht. Auf folgender Website wird eine Online-App zur Verfügung gestellt: 

https://lab.interactivethings.com/confluence-diagram/#/app

Unter "Structure", "Diagram" und "Dependencies" kann ohne großen Aufwand ein Confluence Dynagramm auf den eigenen Prototypen zugeschnitten werden.

Eine "undynamische", weniger komplexe Form kann auch in Adobe Illustrator mit dem "Netzdiagramm"-Tool dargestellt werden. Die Abhängigkeiten können auf Grundlage des Netzdiagramms in einem nächsten Schritt eingetragen werden. Diese Form ist allerdings nicht automatisch, bei Veränderung eines Faktors im Diagramm werden die von ihm abhängigen Faktoren nicht von alleine mitbeeinflusst. Sie müssen angepasst werden.  

Legt man mehrere solcher Diagramme nebeneinander, können die Abhängigkeiten zwischen den Faktoren und die damit verbundene Ausrichtung eines Prototyps gut dargestellt werden.

Quellen

Design Thinking - Das Handbuch 
Uebernickel, Brenner, Pukall, Naef, Schindlholzer - Frankfurter Allgemeine Buch - Erste Auflage 2015 - Seite 182f  

https://lab.interactivethings.com/confluence-diagram/#/app

Beispiele