Erklärung

Ein Usability-Test dient zur Überprüfung der Gebrauchstauglichkeit einer Software oder einer Hardware aus der Sicht eines potenziellen Benutzers bzw. einer Benutzerin.

Innerhalb eines Entwicklungsprozesses werden szenariobasierte Usability-Tests an Prototypen, Mock-up´s, Klick-Dummys oder an Beta-Versionen einer Software durchgeführt. Ziel ist die Detail-Optimierung von Interaktionsprozessen (Bsp. Bestellprozess bei einem Online-Shop oder die Bedienung eines komplexen medizinischen Gerätes).

Testvarianten
Neben szenariobasierten Usability-Tests im Usability-Lab gibt es weitere Tests, die für unterschiedliche Frage- bzw. Problemstellungen geeignet sind:

  • Usability-Evaluationen von Experten
  • Usability-Tests durch eine Aufgabenanalyse (Aufgabenbereiche einer Website und Verhaltensmuster der Zielgruppe)
  • Usability-Test durch Kontextanalyse (Nutzerbefragung im Rahmen ihres natürlichen Anwendungskontextes / z.B. der Arbeitsplatz) 
  • On-Site-Befragungen (Online-Befragung: Messung und Verbesserung der Usability)
  • Analysen mit Hilfe von Nutzerverfolgungs-Werkzeugen
  • Konzept- und Design-Tests
  • Online-Usability-Tests (Online-Befragungen und Tracking des Klickverhaltens)

Ziel

Das Ziel ist, Verständnis für die Nutzer zu entwicklen und sich ihre zielgruppen-spezifischen Anforderungen, Bedürfnisse und Wünsche zu erschließen. Diese Aspekte sind die Basis für positive Nutzungserlebnisse (User Experience) und für erfolgreiche Produkte und Dienstleistungen. Durch systematisches Usability-Testing können teure Fehlentwicklungen und Zeitverlust vermieden werden.

Vorgehen

Usability-Test

Bei einem Usability-Test führen die realen, zielgruppengenauen Nutzer typische Alltags-Handlungen an einem Produkt oder mit einer Software durch. Durch das Beobachten und die systematische Experten-Befragung werden Usability-Schwachstellen lokalisiert. Die Beobachtung der Teilnehmer legt Usability-Schwachstellen offen und zeigt wie Nutzer die Produktnutzung erleben. Unbewusste kognitive Prozesse kann man zusätzlich durch Eye Tracking sichtbar machen.


Vorgehensweise

  • Versuchspersonen lösen typische Aufgaben an einem Testobjekt, das später in ähnlicher Form als Produkt oder Software in Serie gehen soll
  • Vor und nach dem Test finden Befragungen statt
  • Vor dem Usability-Test wird das Vorwissen des Probanden abgefragt
  • Prüfung: an welchen Stellen treten Schwierigkeiten bei der Benutzung auf?
  • Versuchspersonen werden zum "Lauten Denken" aufgefordert, um festzustellen, ob die angebotenen Optionen verstanden werden
  • Nach dem Test werden in einem Interview Informationen zum untersuchten Produkt erfragt
  • Vergleiche mit anderen, ähnlichen Produkten (Vor- und Nachteile)

Danach werden die Schwachstellen analysiert und das Produkt, das Interface bzw. die Software optimiert. Ziel ist es, dass die Bedienung von möglichst vielen Personen als einfach empfunden wird und so eine Verbessung der Benutzerfreundlichkeit erreicht wird.


Wo wird getestet?

Entweder im Usability-Labor oder mit einem mobilen Usability-Lab bei Kunden vor Ort, bei Nutzern im häuslichen Umfeld, am Arbeitsplatz oder unterwegs.


Aufzeichnung

Um mögliche Schwachstellen definieren zu können, werden genutzt:

  • Ton- und Video- Aufnahmen
  • Tracking-Software (Mausbewegungen, Mausklicks, Tastatureingaben und besuchte Webseiten)
  • Blickbewegungsregistrierung
  • Beobachtung


Anwendungen
Usability-Tests können bei Mensch-Maschine-Interaktionen von Software als auch bei realen Gegenständen/Produkten durchgeführt werden. Es können alle technischen Produkte, Systeme und Maschinen getestet werden. Ziel ist es, dass Produkte und Software eine möglichst einfache und intuitive Benutzung erhalten.

Beispiele:

  • Mobile Produkte: Mobiltelefone, Apps, Tablets, Smartphones, E-Reader, ...
  • Software: Anwendungssoftware, Games, ...
  • elektrische und elektronische Produkte
  • Haushaltsgeräte
  • Webseiten: Portale, Online Shops, Web Apps, Intranet, web-Shops,...
  • Telefonische Fahrplanauskünfte, Service- und Call-Center, Support-Service
  • Kassenautomaten, Terminals, Automaten, POS, Smart-Terminals, Geldautomaten
  • Websites: Portale, Online Shops, Web Apps, Intranet, ...
  • Technische Dokumentation, Bedienungsanleitungen, Installationsanleitung, Montageanleitung, Kurzanleitung, Benutzerhandbuch, Gebrauchsanweisung, Bordbuch, Serviceanleitung, Online-Hilfe
  • Medizinische Geräte, Medizinprodukte
  • Automatisierungstechnik, Industrie 4.0, Datenerfassung, Logistikprozesse
  • Prototypen, Mock-up´s, Klick-Dummy´s, PaperPrototyping

Tipp

Nutzertest sind die effektivste Methode um Usability-Problemen und Verbesserungspotentiale einer Produkt- oder Service-Anwendung auf die Spur zu kommen. Usability-Tests werden mit realen Nutzern der jeweiligen Zielgruppe realisiert.

Wichtig ist die Untersuchung des tatsächlichen Verhalten von Nutzern bei der Interaktion mit einem Produkt, einer Service- oder Software-Anwendung. Ziel ist die Offenlegung aller wichtigen Usability-Schwachstellen und die nachfolgende Optimierung.

Quellen

www.wikipedia.de
EuK3 - Festnetztelefon 65 plus - Katharina Brunkhorst und Nils Achenbach  - WS18_19
EuK3 - Festnetztelefon 65 plus - Michael Schnaus  - WS18_19

Beispiele