Erklärung

Farben sind nicht einfach nur Farben. Mit jeder Farbe, jeder Nuance, Oberfläche und jedem Material kommuniziert man bewusst oder unbewusst eine Botschaft.


Das Verständnis dieser Botschaft basiert auf unseren Erfahrungswerten. So kann die Farbe Weiß im europäischen Kontext für Reinheit und Sauberkeit stehen, im chinesischen aber für Trauer. Holz steht für Natürlichkeit. 

Bestimmte Farben werden auch ganz klar mit gewissen Marken identifiziert, wie Magenta mit Telekom, Pantone 280 C mit Nivea, etc. … 


Farben und Materialien, sowie bestimmte Formen können also Attribute, Eigenschaften, Stimmungen und auch Marken kommunizieren, und müssen darum gewissenhaft ausgewählt werden.

Ziel

Ziel ist es, durch Farbanalyse Farbigkeiten und Strukturen in ihrem Kontext und anhand von Produkten in einem Moodchart fühl- und erfahrbar zu machen, um die Nutzung und Berechtigung der Farbe zu analysieren, sichtbar zu machen und zu erklären.

Vorgehen

Um die Anwendung von Farben im Design zu analysieren, ist es hilfreich sich mit der  Wirkung und Bedeutung von Farben (Wahrnehmungspsychologie) und Bedürfnissen der Zielgruppe auseinanderzusetzen.

Man kann bestimmte Szenarien betrachten und die Anwendung von Farben und Gestaltung analysieren. Kindergartenszenarios beispielsweise sind eher vielfarbig und abgerundet, wohingegen Autos durch Kanten und Diagonalen in schwarzer Farbe Dynamik, Eleganz und Geschwindigkeit kommunizieren.

Tipp

Mit Adobe Culer kann man aus Bildern, die eine Stimmung ausdrücken, die signifikantesten Farben. 

Quellen

Studienarbeiten:

Wasserkocher - Deszö - Fiedler - Siemann - Schmidt - SS 12

Floating Lights - Böhner - Hammelmann - WS 15/16

Beispiele