Erklärung

Röntgendarstellungen sind schnelle Darstellungen im Skizzenstil. Das Augenmerk liegt dabei auf der Verständlichkeit des Innenlebens mit einzelnen Bauteilen oder bestimmten Vorgängen. Im Gegensatz zu ausgearbeiteten Schnittdarstellungen entstehen Röntgendarstellungen während oder aus dem Entwurfsprozess, und dienen der spontanen Erläuterung. Eine Röntgendarstellung kann durch Schnitte oder transparente Elementen erziehlt werden um innere Räume oder innen gelegene Elemente darzustellen.

Ziel

Das Ziel ist es schnell einen Innenaufbau darzustellen. Somit können nicht sichtbare Vorgänge oder verborgene Teile illustriert werden.

Vorgehen

Röntgendarstellungen erstellst du am besten spontan und freihändisch. Während du deine Gedanken streifen lässt oder mit Kollegen diskutierst zeichnest du zur besseren Reflektion oder Kommunikation deine Ideen auf. Darstellungen können aber auch mit Hilfe von CAD Programmen, Illustrator, Renderings o.Ä. aufgezeigt werden.

Tipp

Hebe Einzelteile, Schnittkannten oder bestimmte Vorgänge mit Farben hervor. Beschäftige dich intensiv mit den Einzelteilen oder Vorgänge die du illustrieren willst, um trotz der Skizzenhaften Darstellung Innhaltlich korrekt zu arbeiten.

Quellen

Studienarbeiten:
Fieberthermometer - Grimm - Konrad - SS 18

Rauchmelder - Billner - Ehlers - WS 13/14

Styroporschredder - Alles - Thomé - Lerch - Von Pflugk - SS 12

Rauchmelder - Matthey - Grebner - Müller - WS 13/14

Rauchmelder - Haagen - Hafner - WS 13/14

Wasserkocher - Hitscherich - Schuppler - SS 12

Wasserkocher - Hufnagel - Höfer - SS 12

Styroporschredder - Romeis - Gräbner - Korte - SS 12

Redesign it - Stotz - Mayr - SS 16

Redesign it - Wieland - Bartenstein - SS 16

Steckdosentimer - Wolf - Koch - SS17

Bachelorthesis - Illumi - Maurice Thomé - 2015


Fach Darstellen:

Heinrich Felix

Fabian Klöpfer

Prof. Jörg Ossler

Beispiele