Willkommen beim Coburger DesignPilot!



Der DESIGNPILOT ist eine webbasierte Design-Innovationsmethode, die Designer, Kreative, Ingenieure und Entwickler in interdisziplinären Entwicklungsprozessen unterstützt.

Erstmals steht mit dem DESIGNPILOT ein digitales Werkzeug zur Verfügung, das strukturiert durch den komplexen Prozess der Produktentwicklung führt – von der Initiierung, über Analyse, Konzeption, Entwurf, Gestaltung und Konstruktion bis zur Realisierung. Dabei fördert der DESIGNPILOT neben kreativem Entwurfsdenken und Problemlösungskompetenzen auch das Management von Innovationen und eine disziplinübergreifende Projektkoordination.


SYSTEMATISCHE UND TEAMORIENTIERTE HERANGEHENSWEISE

Mit dem DESIGNPILOTEN ist eine systematische, teamorientierte Herangehensweise an komplexe Problemstellungen möglich. Er besteht aus zwei Komponenten, der TOOLBOX und dem LOGIN-Bereich (Software-Lizenz) mit dem PROJEKT-MANAGER als digitalem "Co-Working-Space".
Die Methode erweitert die klassische Design-Disziplin um wichtige Innovationsfaktoren wie u.a.: nutzerorientiertes Entwickeln, technologische Machbarkeit, ökonomische und ökologische Aspekte, soziale und zielgruppen-affine Bedürfnisse, Konstruktionsmethodik, Kosten-, Fertigungs- und Wertanalysen u.v.m. Im Mittelpunkt stehen dabei multidisziplinäre Teams und der Design-Prozess.


Navigator für kreative Problemlösungsstrategien

Der DESIGNPILOT ist so etwas wie ein Navigator, indem er variable Denkstrategien und kreative Problemlösestile fördert. Die Benutzerführung des DESIGNPILOTEN ist auf leichte Handhabbarkeit, einen hohen kreativen Freiraum und systematischer Entwicklung ausgerichtet. Die individuelle Expertise von Gestaltern wird durch eine erweiterte Methodenkompetenz erhöht. Der DESIGNPILOT trainiert die Reflexionsfähigkeit und damit auch das Lösungsrepertoire für komplexe Probleme. Er fördert divergentes Denken und Problemlösungsprozesse, die ständig zwischen analytischem Denken einerseits und intuitiv-assoziativem Denken andererseits oszillieren – ein wesentliches Merkmal jedweden kreativen Prozesses. Auf diese Weise vermittelt er Entwurfs-Know-how, das branchenübergreifend eingesetzt werden kann.  


Steuert durch den Design- und Entwicklungsprozess 

Der DESIGNPILOT organisiert die interdisziplinäre Zusammenarbeit durch eine gemeinsame Kommunikationsplattform. Mit dem Coburger DESIGNPILOTEN können Sie den hochkomplexen Prozess der Produktentwicklung steuern - von der Analyse, über die ersten Ideen bis hin zum fertigen Produkt. Er wurde an der Hochschule Coburg entwickelt – für Designer und andere Produktentwickler in Unternehmen.

Der DESIGNPILOT kann auch nach den Methoden des agilen Projektmanagements (z.B. Scrum) iterativ, flexibel und passgenau eingesetzt werden. Statt ausführlicher und umfangreicher Planung zu Beginn eines Entwicklungs-Projekts (manchmal sind die Entwicklunsgprojekte am Anfang nicht überschaubar), setzt man auf die Unterteilung in zeitliche Etappen (Iterationen, Sprints, Reviews). Vorteil sind ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess durch „Sprints/Phasen“ (kurze, vordefinierte Entwicklungsschritte). Am Ende jeder Sprint/Phase steht ein Entwurf/Produktverbesserung und ein Review, um aus den gemachten Erfahrungen zu lernen. VORTEILE sind die Anpassung an neue Anforderungen bei sich ändernden Rahmenbedingungen und ständiges Augenmerk auf technische Exzellenz und gutes Design!


Prof. Wolfgang Schabbach
Coburg / April 2017

Hochschule Coburg / Fakultät Design
Am Hofbräuhaus 1 / 96450 Coburg
E-Mail: wolfgang.schabbach@hs-coburg.de

Die TOOLBOX

Die TOOLBOX ist ein offen zugänglicher Bereich. Darin befinden sich 175 TOOLS für die Produktentwicklung sowie 77 KREATIVTECHNIKEN. Jedes TOOL wird nach einem festen Schema beschrieben in den Sparten ERKLÄRUNG, ZIEL, VORGEHEN, TIPPS, QUELLEN. Ergänzt werden diese Informationen durch bildhafte Best-Practice-Beispiele. So wird jederzeit im Entwicklungsprozess qualifiziertes Entwurfswissen zur Verfügung gestellt.
Die Kunst der Kreativität ist immer ein Balanceakt zwischen systematischem Arbeiten und intuitiven Eingebungen, zwischen analytischem und emotionellem Denken. Diese Balance zwischen kritischer Reflexion und spontaner Imagination gilt es zu halten. Bei einem solchen Denkstil kommunizieren beide Hirnhälften übrigens besonders gut – eine wichtige Voraussetzung für Kreativität. Der Design-Pilot unterstützt so den kreativen Transfer im Prozessmanagement und führt durch alle Phasen der Produktentwicklung, Schritt für Schritt, auch iterativ. Zudem sind Review- und Fmea-Tools verfügbar zur Überprüfung des Entwurfs und des aktuellen Projektstands (Projektphasen und Meilensteine).


Optionen TOOLBOX

  • Auflistung aller TOOLS unterteilt in die 8 Phasen des Design-Prozesses 
  • Darstellung der TOOL-Inhalte: ERKLÄRUNG, ZIEL, VORGEHEN, TIPPS, QUELLEN & Best-Practice-Beispiele
  • Favorisierung einzelner Tools
  • Ausblenden der nicht favorisierten Tools in der Übersicht
  • Offlineverfügbarkeit der Web-App
  • Synchronisation mit Datenbank 

Login / PROJEKT-MANAGER (Softwarelizenz)

Der DESIGNPILOT strukturiert als „Tour-Guide“ darüber hinaus den kompletten Prozess der interdisziplinären Produktentwicklung. Der Design-Prozess ist in acht Phasen gliedert.

Im LOGIN-Bereich ist es möglich unter dem PROJEKT-MANAGER einem "digitalen Co-Working-Space"  Entwicklungsprojekte anzulegen und die jeweiligen Teammitglieder zu benennen. Der DESIGNPILOT ist zentrale Schnittstelle und Plattform zwischen den Teammitgliedern, über die auch alle Daten strukturiert ausgetauscht werden können.

Der DESIGNPILOT organisiert die Kommunikation im interdisziplinären Entwicklungsteam, die Ergebnisse der jeweiligen Experten werden so auf einer Plattform zusammengeführt. Der jeweilige Projektstand ist für alle jederzeit webbasiert ersichtlich. Ziel ist es, neben den Kernentwicklungsteams, je nach Aufgabenstellung, auch externe Experten miteinbeziehen zu können. 


Optionen LOGIN / PROJEKT-MANAGER

  • Erstellen und Bearbeiten des eigenen Benutzerkontos
  • Passwortschutz 
  • Anlegen eines Projektes (Name, Farbe)
  • Einladen anderer Benutzer zum Projekt
  • Darstellung der Projektes in der Projekteübersicht 
  • Anzeigen des Projektfortschrittes
  • Inhalte (Texte, Bild, 3D-Daten, pdf, avi, etc.) einfügen und anordnen 
  • Anmerkung zu Autor / Kommentarfunktion 
  • Anbindung an Owncloud (optional) 
  • Tools können als abgeschlossen markiert werden
  • nachträgliches Bearbeiten der Projekteinstellungen

Web-App und lizenzierbare Software

Der Coburger DESIGNPILOT ist eine Web-App und eine lizenzierbare Software (PROJEKT-MANAGER), die Designer und ihre Partner im interdisziplinären Design- und Entwicklungsprozess unterstützt und Innovationen vorantreibt. Der DESIGNPILOT ist als standardisiertes Innovationsverfahren gedacht, das für alle Produkte in allen Branchen eingesetzt werden kann. Konzipiert ist er als digitales, webbasiertes Werkzeug, das sich nahtlos in einen computerunterstützten Produktentwicklungsprozess integrieren kann.


Die Leistungen des PROJEKT-MANAGERs im Überblick:

  • Er unterstützt Designer in ihrer Design-Methodenkompetenz. Mehr Erfahrung in Analyse-, Planungs-, Entwurfs- und Kreativmethoden führt zu mehr Innovation in der Produktentwicklung.
  • Die große Auswahl an Methoden, Beispielen und Wissen erweitert den Horizont des einzelnen Designers
  • Das Entwerfen vollzieht sich transparent in einem Erkenntnisprozess, an dem alle fachübergreifend teilhaben.
  • Der DESIGNPILOT ist eine Art Navigator, weil er variable Denkstrategien und kreative Problemlösestile fördert
  • Der DESIGNPILOT steuert durch den Design- und Entwicklungsprozess
  • Er organisiert interdisziplinäre Zusammenarbeit durch eine gemeinsame Kommunikationsplattform ("digitaler Co-Working-Space") für die unterschiedlichen Fachgebiete im Team.
  • Er erleichtert das Management von hochkomplexen Abläufen und liefert Strategien für systematische Innovation.

Nutzen für Unternehmen

  • Der DESIGNPILOT verbessert die Planbarkeit des Design-Prozesses 
  • Der DESIGNPILOT ist eine gemeinsame Kommunikationsplattform für alle Teammitglieder. So organisiert er die interdisziplinäre Zusammenarbeit und das prozessorientiertes Bearbeiten einer Produkt- und Designentwicklung. 
  • Der DESIGNPILOT bildet den F&E-Prozess als Modell ab und speichern darin den jeweiligen Stand der Arbeitsergebnisse aller Teammitglieder – bis hin zu Statuskontrollen (Reviews, FMEA) und Projektstatusreports. 
  • Mehr Planung minimiert Risiken und senkt Kosten
  • Mehr Struktur in kreativen Prozessen erzeugt mehr Innovation 
  • Mehr Innovation bietet den Kunden der Unternehmen mehr Nutzen und Zufriedenheit mit den so entwickelten Produkten
  • Mehr Kundennutzen (user centered design) und Alleinstellung verschafft Vorteile im Wettbewerb